schoepfungszeit-2016Schöpfungsgerecht lernen

Teilnehmer_innen der ABI - Lehrgänge sparen 9,2 Tonnen CO2 durch Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Das gemeinsame Haus Erde ist auch dem ABI ein Anliegen. Wir drucken unsere Folder in Druckereien mit einem Ökosiegel (Gugler und fairprint) und freuen uns, dass auch das Hippolythaus - in dem unsere Kurse stattfinden - auf regionale, biologische und faire Produkte Wert legt und mit der Austria Bio Garantie GmbH AT-BIO-301 ausgezeichnet ist.

Die Schöpfungszeit der christlichen Kirchen vom 1. September bis 4. Oktober war Anlass, das Verkehrsverhalten unserer Teilnehmer_innen zu untersuchen. Beim Lehrgang "Lernort Gemeinde" reisen sieben von ihnen mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder in Fahrgemeinschaften an, ebenso wie auch die Lehrgangsleiter_innen und die Leiterin des ABI selbst. Das macht über die gesamte Zeit des Kurses hinweg eine Einsparung von 4,64 Tonnen Kohlendioxid, rechnen wir den zweiten Lehrgang Elternbildung dazu, kämen wir auf 9,2 Tonnen CO2, die unsere Umwelt und somit uns selbst nicht mehr belasten.

Sorge für die Umwelt soll auch immer Sorge für die Menschen sein und deshalb sind die finanziellen Rücklagen des ABI bei Oikocredit Austria angelegt. Damit werden Projekte in Ländern des Südens, die sich besonders an Frauen richten, unterstützt.

Links:zug klein

Schöpfungszeit in der Erzdiözese Wien und in der Diözese St.Pölten

Hippolythaus

Oikocredit Austria

Gugler

Fairprint

 

 

 

 

 

 

abi logo50ABI St. Pölten
Klostergasse 16
3100 St. Pölten

Leitung:
Dr. Maria Mayer-Schwingenschlögl
Mobil: 0676 / 826 688 373
MAIL

Sekretariat:
Judith Zattl
Telefon: 02742 / 324 - 23 55
MAIL

Lernplattformen für Teilnehmer_innen der Lehrgänge

--> ELTERNBILDUNG

--> GEMEINDE ALS LERNORT

--> LERNFELD INTEGRATION

Ausbildungsinstitut für Erwachsenenbildung

Sparkasse Herzogenburg-Neulengbach

BIC: SPHE AT 21XXX
IBAN:
AT59 20 21 9000 0002 6401